Zum Thema Bindungssicherheit

Das Buch „Schrei nach Geborgenheit“

Meine langjährige therapeutische Erfahrung und die Liebe zu meiner Arbeit machten es notwendig, dieses handlungsorientierte und bindungsstärkende Buch zu schreiben.

Wie sich Bindung zum Kind entwickelt und gefördert werden kann

Der Schrei nach Geborgenheit beginnt früh. Schon im Babyalter drückt das Kind sein Bedürfnis nach Nähe und Aufmerksamkeit mit Schreien aus. Eltern beantworten die emotionalen Bedürfnisse des Säuglings mit Blicken, warmen Worten, liebevollem Schaukeln und Streicheln des Babys. So entsteht zwischen beiden eine verlässliche Bindung.

Fallen diese oder ähnliche Handlungen weg, weil die Eltern stark belastet sind, wird die sichere Bindung erschwert. Je größer das Kind wird, desto mehr zeigen sich Symptome, die wiederum den Schrei nach Geborgenheit ausdrücken. Die Kinder gelten als Störenfriede im Kindergarten, haben Lernprobleme in der Schule, ziehen sich in der Pubertät immer mehr von allem zurück oder entwickeln andere  Hilferufe.

Mit einfachen Worten werden in meinem Buch unterschiedliche Bindungsmuster beschrieben, die unbewusst in die nächste Generation weitergegeben werden. Es geht um  Bindungserfahrungen und wie diese  weitere Beziehungen zu Freunden, Kollegen und Partnern beeinflussen.

Emotionale Begleitung vom Babyalter bis in die Pubertät

Die gute Nachricht ist: Für viele Kinder ist es nicht zu spät, denn die Bindungsentwicklung kann nachversorgt werden. Wie das gelingen kann, erfahren Eltern in diesem Buch.

Bestellmöglichkeit

Per Mail

Das Buch „Schrei nach Geborgenheit“

2. Auflage – 2013

DIN A5, 120 Seiten

Preis 14,90 €  – ISBN: 978-3-9815574-1-1

Bindungsstärkung ist jederzeit im Alltag möglich

.