Zum Thema Traurigkeit, Trauer und Trost

Das Buch „Trost – Wie Kinder lernen, Traurigkeit zu überwinden“

Der Beltz Verlag trug im Oktober 2014 die Idee an mich heran, in der Reihe „Große Gefühle“ ein Buch über Trost zu schreiben. Ich war überrascht und erfreut. Denn gerade das Thema Trost ist grundlegend und spielt eine entscheidende Rolle dabei, wie es uns als Menschen geht – ob wir uns geborgen und sicher fühlen oder ein tiefes Gefühl der Einsamkeit und des Alleingelassen seins in uns tragen.

Erwachsene fühlen sich oftmals unsicher, wie hilfreicher Trost aussieht. Auf der anderen Seite erlebe ich Kinder und Jugendliche, die sich nichts sehnlicher wünschen als Trost und das Gefühl des Willkommenseins und der Geborgenheit.

So bin ich doch ganz beglückt über Trost, Trösten und vieles mehr geschrieben haben zu dürfen und lade mit dem Buch alle Leser auf eine Reise zu unseren Gefühlen und unseren eigenen Möglichkeiten ein.

Die Kindheit ist nicht frei von Frustrationen. Schon früh entwickeln Kinder eigene Strategien, um mit Schmerz, Zurückweisung und Trauer umzugehen.

Das Buch zeigt auf, wie wir die unterschiedlichen Gefühle der Kinder wahrnehmen und verstehen können. Trost ist die Erfahrung, dass Gefühle veränderbar sind. Um ein Kind zu trösten, braucht es Vertrauen und echte Anteilnahme feinfühliger Erwachsener.

Bestellmöglichkeit

Das Buch „Trost – Wie Kinder lernen, Traurigkeit zu überwinden“

Beltz-Verlag

1. Auflage – 2015

DIN A5 Überformat, 130 Seiten

12,95 € – ISBN: 978-3-407-72740-4

Bestellungen richten Sie bitte direkt an Ihre Buchhandlung.

Ein Kind benötigt beim Weinen den Trost der Eltern, die warmen haltgebenden Hände und wohlwollende Zuhörer.

.